Hans-Kaspar Schwarzenbach

 

Strategieberatung, Marketingpläne, Ideen-Workshops, EDV-Lösungen, Produktmanagement, Interimslösungen, Eventmanagement oder PR - mich reizen solche Herausforderungen.

Seit 2011                  Präsident Tourismusregion Zürcher Oberland


seit 10.2012             Tourismusdirektor a.i. Disentis Sedrun

Die Destination Disentis Sedrun stand plötzlich ohne Führung da. Dabei sollte sie dringend neue Strukturen erhalten, damit die Zusammenarbeit mit dem neu ent-stehenden Skiresort Andermatt in Angriff genommen werden kann.


2012 - 2015             Franchisenehmer Home-Instead Winterthur

„Läb dihei“ ist das Motto und die Seniorendienstleistungen von Home-Instead helfen dabei, diesen Traum zu verwirklichen.

Geschäftsaufbau von 0 auf. Verkauf an den Konzern mit 36 Teilzeitangestellten.


Mehr unter www.homeinstead.ch/winterthur



2010 - 2012             Geschäftsführer der Stiftung Drei Tannen, Wald (ZH)

Die Stiftung Drei Tannen in Wald stellt das Seniorenangebot der Gemeinde Wald bereit. 210 Mitarbeiterinnen beherbergen und pflegen rund 300 Gäste und Klienten in einem Pflegezentrum, einem Altersheim, einem Seniorenwohnsitz und mit der Spitex. Daneben führen wir ein Restaurant, den Rotkreuz Fahrdienst und helfen mit bzw. kümmern uns um die Umsetzung des neuen Generationenleitbildes der Gemeinde. Die Stiftung erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von rund 13 Mio. CHF.



2008 - 2009             Tourismusdirektor Davos Klosters

In Davos Klosters wohnen 17'000 Einwohner und werden 3 Millionen Logiernächte generiert. Davos Klosters ist die grösste Destinationsorganisation der Schweiz.
- Umsetzung der Neustrukturierung
- Implementierung des neuen Destinationsauftrittes
- Konzept und Lancierung des ersten Destinationsfernsehen der Schweiz


2000 - 2008             Tourismusdirektor Arosa

Arosa hat einen Jahresumsatz von rund 250 Mio und erbringt rund 1 Mio. Logiernächte im Jahr. Mit einem Team von total 25 Personen ist Arosa Tourismus für Werbung, Gästeprogramm, Events und  für den Betrieb der Infrastruktur verantwortlich (Eisfelder, Eishalle, Tennisplätze, Strandbad, Zeltplatz, Wander-wege, Wasserspiel, etc.)


- Diverse Cross Marketing Partnerschaften (Seetours (DE),
  Fukumitsu (Jap), Sanya (China) und Walt Disney (USA)
- überdurchschnittliches Wachstum
- Mitglied nationaler und kantonaler  AGR
- Bau des grössten multimedialen Wasserspiels der Alpen
- Kern OK Mitglied Snowboard WM 2007
- div. OK Präsiedien (Humorfestival, Tour de Suisse Ankünfte, etc.)
- alle touristischen Volksabstimmungen erfolgreich
- Gewinn des Milestones 2003 & 2007 (seco)
- Gewinn der Marketingtrophy 2005 (GfM)

1998 – 2000             Verkaufsleiter Post Geschäftskunden Nordostschweiz

                                 (Mitglied der Konzernkaderstufe II )

Führen eines Verkaufsteams mit 7 Mitarbeitern und einem Portfolio von rund 400 Grosskunden mit einem Umsatz von 82 Mio. SFr./Jahr. (MBO nach Kostendeckung, Deregulierung des Postmarktes für Grosskunden). Einführung des „One Stopp Shopping“ im Distributionsbereich (vom Stückgut bis zum 5gr. Brief transportieren wir alles).

Der Postmarkt wurde im Geschäftskundenbereich liberalisert. Dank Konzeption und Realisation div. Direktimportlösungen für Versandhäuser konnten wir in der Nord-ostschweiz unseren Umsatz trotzdem vergrössern.


1995 – 1998             Project Manager bei Swiss Post International

Mitglied internationaler Arbeitsgruppen (Union Postale Universelle (UPU) & International Post Cooperations (IPC). Einsätze im Ausland z.G. Schweizer Post. Konzeption neuer, bedarfsgerechter Distributionslösungen in bilateraler Zusammenarbeit mit ausländischen Postorganisationen.


Koordination gesamtschweizerischer Kommunikationsmassnahmen mit grossen Werbeagenturen.

1992 – 1995             Leiter Marketing Postauto Thurgau-Schaffhausen (80%) und
Besuch der berufsbegleitenden HWV in Zürich (20%)

Verantwortlich für die gesamte Öffentlichkeitsbearbeitung in der Nordostschweiz (Winterthur-Schaffhausen-Kreuzlingen) von der Marktanalyse, Produktgestaltung bis zur Durchführung der Pressekonferenzen. Projektleiter des ersten in der Schweiz fahrenden PubliCars (Rufbus des Postauto - Heute über 20 solcher Betriebe).

Organisation und Referent von mehrtägigen Kundendienstseminaren an alle 200 Postautochauffeure der Nordostschweiz.

1990 – 1992             Leiter Postautodienst Zürcher Unterland

45 Chauffeure, 3 Millionen Passagiere/Jahr
Betriebsführung von 17 Linienbussen, Konzipierung der öffentlichen Verkehrs-erschliessung auf der Strasse, abschliessende Verhandlungen mit den Gemeinden des Zürcher Unterlandes und dem ZVV (Zürcher Verkehrsverbund).

Das neue Eisenbahngesetz öffnete den Markt und erlaubte es allen Betriebsofferten für Buslinien einzureichen.

Führung der Postwerkstatt Winkel mit 6 Mitarbeitern. (Beschaffung und Unterhalt von Zustellfahrzeugen und  Bussen)


1988 – 1989             Bürochef im Paketverarbeitungszentrum Zch-Mülligen

Betriebsaufsicht im Schichtbetrieb über 150 Angestellte
(4 Mt. Reise: Australien, Neuseeland, ferner Osten)


1987                         Sprachaufenthalt in Genf; Postkontopromotionen

E-Mail an mich